Ein Haus für die Witwen

Hier finden Sie immer wieder neue Berichte über die Erfolge unser Witwen Hausprojekt

Jane Kayenga

Jane Kayenga (auf dem Boden sitzend) ist eine durch Kinderlähmung verkrüppelte Witwe, die mit ihren drei Kindern in sehr ärmlichen Umständen in dem Dorf Bunabitu wohnt. Bunabitu ist oben in den abgelegenen und dichtbesiedelten Regionen des Mt. Elgon gelegen.

Janes Ehemann ist vor vier Jahren bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen.

Die Familie wohnt in einer kleinen einsturzgefärdeten Hütte aus Stöckern und Lehm, die mit Bananenblättern gedeckt ist. In der Regenzeit ist die Hütte immer feucht, weil es ständig durchregnet.

Jane freut sich sehr, daß wir ihr und den Kindern Dank Ihrer Hilfe nun ein wetterfestes Häuschen bauen können.

Wir denken, es wird auch noch zu einem Bett mit Matratze und Bettwäsche reichen

Lornah Nandutu

Lornah Nandutu ist eine verwaiste Großmutter, die mit ihren drei verwaisten Enkelkindern in dem Dorf Bupoto wohnt. Bupoto ist wie Bunabitu eines der abgelegenen und dichtbevölkerten Orte, oben an den Hängen des Mt. Elgon.

Ihre derzeitige Wohnsituation ist ähnlich wie bei Jane

Jane...

Die durch Kinderlähmung verkrüppelte Witwe Jane Kayenga wohnte bisher mit drei Kindern in dieser erbärmlichen Hütte, durch die es geregnet hat.

 

oben ist nun der erste Bauabschnitt des neuen Hauses zu sehen…

ihr neue Häuschen

hier oben das fertige Häuschen, in dem die kleine Familie jetzt gut leben kann.

...und das erste Bett

Für Jane konnten wir zusätzlich auch noch ein Bett mit Matratze und Bettwäsche anschaffen.

Lornahs neues Haus

SIe und Ihre Enkel freuen sich sehr

Baubeginn

Der Startschuss für Lornahs neues Haus

auch für ein Bett und Decke hat es noch gereicht.

Lornah mit Ihren drei Enkelkindern glücklich vor dem neuen Haus.

 

Base Watsemba

Danke für Ihre Unterstützung

Ihre alte Unterkunft

In dieser regendurchlässigen Unterkunft lebte Base mit Ihrer HIV positiven bettlägerigen Tochter und Ihren 3 Enkelkindern.

Dank einer Einmalunterstützung einer Spenderin in Höhe von 400 Euro konnte für Base ein neues wetterfestes Häuschen gebaut werden.

....und fertig ist es

....Ihr neues Haus. Von nun an kann der Familie kein Regenguss mehr trotzen.

7 verwaiste Kinder

...hausten in dieser zerbrochenen Hütte.

Dank einer Einmalspende von 400 Euro konnte den Kindern ein neues zuhause gegeben werden.

 

Der Grundstock steht...

und die Kinder fiebern Ihren Umzug entgegen.

Das Haus ist fertig

Mittlerweile ist die Tante der Kinder Editha Nabuduwa ins neue Haus gezogen und kümmert sich um Ihre Nichten und Neffen.

Dieses Haus für Rose konnte Dank der Unterstützung des Gymnasiums Hankensbüttel fertiggestellt werden.

 

 

 

Rose Bwayo

Das kleine Häuschen für Rose und ihre Kinder ist jetzt fertig geworden. Am Ende hatten wir noch genug Geld übrig, um zwei Matratzen und etwas Bettwäsche für die Familie zu kaufen.

 

 

Ein neues Haus für Margret. Vielen Dank !

Die alte Hütte

Hier ist noch  einmal Margrets alte Hütte zu sehen, mit unserem Waisenbüro-Motorrad davor

 

 

Margrets neues Haus

Und hier nun das neue Wohnhaus

 

 

Stolz im neuen Schlafzimmer

Ein Blick in Margrets neues Schlafzimmer. Wir konnten ein Bett, Matratze und Bettwäsche kaufen.

 

 

 

Startkapital für Saatgut

Dazu dann das Restgeld für den Kauf von Saatgut

 

 

Aidahs´s Haus wird gerde gebaut.

Aidah ist eine verwitwete Großmutter, etwa 70 Jahre alt, die sich um ihre zwei Enkelkinder kümmert.

 

Das alte Wohnhaus der kleinen Familie ist vor einem Jahr eingestürzt. Seitdem wohnt Aidah mit den Kindern in dem Ziegenstall des Nachbarn David Makawa.

 

Christen der Kirchengemeinde Namunyiri haben mit einem Hausbau für Aidah begonnen (siehe im Hintergrund), da viele aber selber in ärmlichen Umständen leben, ist es ihnen nicht möglich, Türen/ Fenster, Dachplatten, Nägel etc zu beschaffen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freundeskreis zur Förderung der Christlichen Sozialarbeit 2018