Sekundarschule

Mit dem Betrieb unserer Sekundarschule begannen wir im Jahr 2008, nachdem die Pioniere der Grundschule das staatliche Primary Leaving Exam nach Abschluß der Siebten Grundschulklasse gut bestanden hatten und im Anschluß eine weiterführende Sekundarschule besuchen mußten. Im dem ersten Sekundarschuljahr 2008 hatten wir gesamt  80 Schüler in je einer Senior One und einer Senior Two Klasse.

 

 

Mittlerweile ist die Schülerzahl, zum Teil auch wegen der guten staatlichen Prüfungsergebnisse der letzten Jahre, auf gut 1.500 Schüler angewachsen. Die Aufteilung auf die verschiedenen Klassen sieht pyramidenmäßig aus. In den beiden Abiturklassen Senior Five und Senior Six sind es gesamt nur 150 Schüler, während in den Senior One und Senior Two Klassen mit knapp 800 Schülern etwa die Hälfte der Gesamtschülerzahl zu finden sind. So ist für die nächsten Jahre ein weitere Anstieg zu erwarten.

Dank Extraspenden konnten wir ja Anfang d.J. diesen schönen Bau oben fertig stellen, und alle Klassen haben Unterkunft gefunden. Die unteren Klassen sind mit durchschnittlich 80 Schülern pro Stream immer noch sehr dicht besiedelt, aber für ugandische Verhältnisse ist das durchaus acceptable J.

Eine weitere Challenge ist Unterbringung der Lehrer. Wegen der zunehmenden Schülerzahlen und Parallelklassen haben wir in den letzten Ferien zehn neue Lehrer einstellen können, darunter vier unserer eigenen ehemals unterstützten Waisen. Gesamt hat die Sekundarschule zur Zeit 45 Lehrkräfte und alle Klassen und Fächer sind gut abgedeckt. Nur die Unterbringung der Lehrer vor Ort stellt ein Problem dar. Viele kommen ja von weiter her und Butiru hat keine ordentlichen Mietmöglichkeiten. Auch ist es für  Verwaltung und Management der Schule von Vorteil, wenn etliche Lehrer vor Ort wohnen.

 

Die Schule konnte vom eigenen Ersparten bereits ein großes Lehrerzimmer an den mittleren Klassen/Verwaltungsblock anbauen, in dem jetzt alle täglich anwesenden Lehrer gut den Unterricht vorbereiten und die Arbeiten der Schüler zensieren können.

Dann konnten wir auch im letzten Jahr ein weiteres Stück Land neben der Farm dazukaufen und im vergangenen Trimester bereits einzäunen.

 

Dort haben wir jetzt diese Woche  mit dem Bau weiterer Lehrerwohnungen begonnen, wie Ihr auf dem obigen Foto sehen könnt (Im Hintergrund rechts die Scheune, Mitte Moses Haus und links das Gästehaus). Wir hoffen in diesem Trimester den Bau bis zum Ringanker fertig zu bekommen, und dann evtl. im letzten Trimester bis Weihnachten das Dach, Türen/Fenster, Verputz und Malerarbeiten. Dafür braucht es umgerechnet dann noch ca.6.500 Euro.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freundeskreis zur Förderung der Christlichen Sozialarbeit 2017