103 Kinder suchen aktuell noch Paten ( 19.10.2017)

Zur Zeit geben wir zusätzlich zu unseren unterstützten Patenkindern, 103 Kindern aus bedürftigen Familien die Möglichkeit die Schule zu besuchen.

Das verursacht enorme zusätzliche Kosten.

Deshalb suchen wir dringend noch Familien, die eine Patenschaft übernehmen möchten.

Der Grundstein eines jeden Lebens ist die Bildung!

Freundeskreis zur Förderung christliche Sozialarbeit sucht Familien, Kollegen und Freunde zur Übernahme einer Patenschaft

 

Paul ist 6 Jahre alt und hat in seinem jungen Leben schon viel mitmachen müssen. Seine Mutter ist schwer erkrankt, kann sich kaum kümmern und sein Vater liegt im Sterben. HIV, Tuberkulose, schwere Malaria, es gibt in Uganda viele Gründe, warum Eltern sich oftmals nicht ausreichend alleine um Ihre Kinder kümmern können oder es schaffen das notwendige Schulgeld zu erwirtschaften. Sind die Kinder erst einmal verwaist, werden sie von Verwandten mit dem Notwendigsten versorgt. Oftmals reicht diese Hilfe aber nicht über die notdürftige Versorgung mit Nahrungsmitteln hinaus, da die Verwandten es gerade so schaffen, Ihre eigenen Kinder in die Schule zu schicken.

Wir alle wissen, wie wichtig eine Schulbildung für jedes Kind ist. Paul hatte Glück. Er hat eine Patenfamilie gefunden, die sich seiner angenommen hat, und ihm nun mit 30 Euro pro Monat einen Schulbesuch in Bulsulwa, einem Dorf in den Bergen ermöglichen. Durch die Patenschaft, wurde Paul in das schulinterne Internat aufgenommen. Er wohnt in einem Schlafsaal mit ca. 25 Jungs, bekommt 3 Mahlzeiten am Tag, Schulkleidung und Materialen, sowie medizinische Versorgung, wenn er mal krank wird. Auch ein paar neue Schuhe, ein neues Hemd und eine nagelneue Hose gibt es jedes Jahr zu Weihnachten. In den Ferien geht er zurück zu seiner Familie. Auch wenn Eltern mal nicht mehr da sein sollten, ist es für die Kinder sehr wichtig, den Bezug zu Ihrem Klan nicht zu verlieren, denn der Klan wird immer ihr zu Hause bleiben. 2 x im Jahr schreibt Paul einen Brief nach Deutschland. Zusammen mit einem Foto und seinem letzten Zeugnis bekommt die Patenfamilie so einen regelmässigen Einblick in Pauls Entwicklung.

Auch von Derrick möchten wir berichten. Er ist ca. 17 Jahre alt, sein genaues Geburtsdatum ist unbekannt. Er wirkt sehr klein und schmächtig, als Folge von jahrelanger Unterernährung und harter Arbeit. Derricks Vater ist schon lange tot und seine Mutter schwerkrank. Sie kann sich nicht um die Kinder kümmern. Derrick hat es mit seinem starken Willen und harter Arbeit geschafft, im letzten Jahr einen guten Grundschulabschluss (Klasse 7) zu machen. Er hat zwar immer wieder aussetzen müssen, um zwischendurch sein Schulgeld zu verdienen, aber er hat es geschafft. Derricks größter Wunsch: Er möchte Lehrer werden, und da 50% der Bevölkerung Ugandas unter 15 Jahre alt sind, werden Lehrer auch gebraucht. Dafür benötigt er einen Sekundarschulabschluss und das schafft er aus eigener Kraft nicht mehr, denn er muss für den Abschluss lernen und kann nicht noch nebenbei das Schulgeld erwirtschaften. Auch hier hat sich eine Patenfamilie gefunden, die Derrick jetzt bis zu seinem Lehrerabschluss begleiten wird. Das schöne ist, das er sich später, wenn er ein eigenes Einkommen hat, sich um seine Mutter und seine kleinen Geschwister finanziell kümmern kann.  

Da die Schule in Butiru einen guten Standard hat, gibt es auch jedes Jahr Schüler aus dem Waisenprogramm die hier ein gutes Abitur machen und sich dann für ein Studium, z.B. im Bereich Medizin, Bauwesen, Rechtswissenschaften oder Pädagogik, qualifizieren. Aber in Uganda sind auch die Studiengänge nicht kostenfrei und so bleibt dem einen oder anderen fähigen Schüler dieser Weg leider verwehrt. Für diese Studenten brauchen wir immer wieder Patenschaften, egal ob als Einzelperson, als Kollegenteam, als Club oder Familie. Zurzeit hat Butiru 15 Studenten, die mit voller Elan Ihr Studium absolvieren. Durchschnittlich dauern die Studiengänge 3 Jahre und kosten umgerechnet etwa 100,- € monatlich. Eine Ausnahme bildet hier das Medizinstudium, welches länger dauert und teurer ist.

Aber es gibt auch Jugendliche, denen eine Schulausbildung gar nicht möglich war, viele von ihnen mussten sich um kranke Eltern und jüngere Geschwister kümmern. Sie stehen jetzt ohne Schulabschluss da. Dafür bietet das Butiru Christian College die sogenannten „on Skill“ Ausbildungen an. Das ist eine einjährige Berufsausbildung, zurzeit als Maurer, Schreiner, Mechaniker und Schneider möglich - mit Abschlusszertifikat. Sie lernen ein wenig lesen und rechnen, sowie das handwerkliche Geschick im jeweiligen Berufszweig. Rose ist eine von Ihnen.  Mit 19 Jahren bereits 3-fache Mutter, ist sie in sehr ärmlichen Umständen aufgewachsen. Den Vater hat sie nie gekannt, die Mutter starb als Rose 10 Jahre alt war. Mit 15 bekam sie bereits Ihr erstes Kind und wurde als Drittfrau von Ihrem Mann nie unterstützt. Nach 2 weiteren Kindern ist Ihr Ehemann verschwunden. Rose absolvierte im letzten Jahr die einjährige Schneiderausbildung und hat sich nun in Ihrem Dorf mit einer Schneiderei selbständig gemacht. Jeder Absolvent bekommt eine Nähmaschine plus Stoffe für den Beginn mit. So kann sie sich jetzt um Ihre Kinder kümmern und Ihnen den Schulbesuch ermöglichen. 

Derzeit werden 473 Kinder durch Patenkinder unterstützt. 103 haben zur Zeit noch keine Patenschaft, werden aber, da die Not in der Familie sehr groß ist, so mit durchgezogen. Für diese 103 Jungen und Mädchen im Alter von 6 – 22 Jahren werden dringend Paten gesucht.

Nach Absprache besteht auch die Möglichkeit, sein Patenkind und die Projektarbeit von Elisabeth und Erasmus Mwaka und Team bei einem Kurztrip nach Uganda kennenzulernen.

 

 

Welche Kosten kommen bei Übernahme einer Patenschaft monatlich auf mich zu?

Schulgeldpatenschaft

30 Euro

Ausbildungspatenschaft

40 - 100 Euro

„On Skill“ Schneider oder Maurer

25 Euro

Studium je nach Fachgebiet

80-150 Euro

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freundeskreis zur Förderung der Christlichen Sozialarbeit 2017